Select Page

RSW – Accounting & Controlling > Studieninfos

Studium

Der Studiengang RSW Accounting & Controlling bietet ein durchgängig vergütetes, dreijähriges Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts an. Während dieser Zeit verbringen die Studierenden sechs mal drei Monate an der Hochschule und sechs mal drei Monate in ihrem Ausbildungsunternehmen. Das Studium ist mit 210 ECTS-Punkten durch die ZEvA akkreditiert und als Intensivstudiengang anerkannt.

Studienziel

Ziel des Studiums ist es, die Studierenden in die Lage zu versetzen, herausfordernde Aufgaben im Rechnungswesen, Controlling sowie Steuerwesen nationaler und internationaler Unternehmen selbständig wahrnehmen zu können. Außerdem werden sie auf eine Tätigkeit in Steuerberatungs– sowie Wirtschaftprüfungskanzleien und die Ablegung der Berufsexamina (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer) fundiert vorbereitet.

Studieninhalte

Gegenstand der theoretischen Studienphasen sind in inhaltlicher Hinsicht insbesondere die Nationale und Internationale Rechnungslegung sowie das Controlling und Steuerrecht. Dabei beschäftigt sich die Nationale Rechnungslegung mit den Vorschriften der §§ 238-342e des Handelsgesetzbuchs, die Kaufleute verpflichten, insbesondere im Wege eines Jahresabschlusses über ihre Aktivitäten Rechenschaft abzulegen. Den gleichen Zweck verfolgt die Internationale Rechnungslegung, allerdings unter Zugrundelegung der für international rechnungslegungspflichtige Unternehmen maßgeblichen Standards IFRS und IAS.

Unter Controlling versteht man die Planung, Steuerung und Kontrolle eines Unternehmens. Mit ihm werden den am Entscheidungsprozess beteiligten Instanzen, insbesondere der Geschäftsleitung, Informationen und Instrumente zur Verfügung gestellt, mit denen die Unternehmensziele sicher, zeitnah und optimal realisiert werden können. Bestandteil des Studiums sind insoweit nicht nur das strategische und operative Controlling, sondern auch die Teilbereiche des Beschaffungs– und Vertriebscontrolling, des Internen Reporting und des Controlling mit SAP. Darüber hinaus werden umfassende Inhalte der Wirtschaftsprüfung und des M&A-Prozesses vermittelt.

Das Steuerrecht qualifiziert als zentraler Vorteilhaftigkeitsparameter unternehmerischer Entscheidungen, da es substanzielle Zahlungsabflüsse auslösen kann. Angesichts dieser herausragenden Bedeutung werden die Studierenden mit der Technik der nationalen und internationalen Steuerplanung, insbesondere mit der Steuerlichen Gestaltungssuche, vertraut gemacht. Dabei werden umfassende Kenntnisse und Fähigkeiten im Einkommen-, Umsatz-, Körperschaft-, Umwandlungs– und Internationalen Steuerrecht vermittelt.

Darüber hinaus enthält das Curriculum Vorlesungen in Allgemeiner Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Zivil– sowie Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsmathematik, Statistik und Psychologie.

In methodischer Hinsicht eignen sich die die Studierenden im Laufe der drei Jahre eine wissenschaftliche Arbeitsweise an, die es ihnen ermöglicht, in ihrer späteren Berufstätigkeit Probleme sicher, zielgericht und schnell Lösungen zuzuführen. In diesem Zusammenhang formulieren die Studierenden zwei Projektarbeiten (30 Seiten) und eine Bachelorarbeit (60 Seiten) nach Maßgabe der folgenden Empfehlungen:

In den praktischen Studienphasen vertiefen die Studierenden die so erworbenen theoretischen Kenntnisse durch unmittelbare Anwendung in ihren Ausbildungsunternehmen.

Studienanforderungen

Angesichts des hohen wissenschaftlichen und theoretischen Anspruchs der Studienrichtung ist eine weit überdurchschnittliche Lern- und Leistungsbereitschaft der Studierenden erforderlich. Studieninteressierte sollten über gute Mathematikkenntnisse verfügen und Freude an der Arbeit mit komplexen Gesetzestexten haben. Für Bewerber mit nur begrenzten ökonomischen Vorkenntnissen kann es sinnvoll sein, vorab ein Unternehmenspraktikum zu absolvieren. Studieninteressierte mit noch ausbaufähigen Mathematikkenntnissen sollten einen Selbsttest vornehmen und ggf. an einem Vorkurs teilnehmen.

Studienatmosphäre

Die Kurse weisen nicht mehr als 35 Studierende auf. Die Studienatmosphäre ist familiär. Die Studierenden unterstützen sich in den Kursen. Erfahrene Studierende kümmern sich um die Studienanfänger. Die Professoren sind jederzeit ansprechbar.

Studienvergütung

Die Studierenden erhalten von ihren Ausbildungsunternehmen während des gesamten Studiums (auch während der theoretischen Studienphasen) eine Tätigkeitsvergütung zwischen 550 € und 1.100 € p.m., abhängig vom jeweiligen Dualen Partner und vom Studienjahr.

Studienjahr

Das Studienjahr läuft vom 1.10. bis 30.9. Einer der beiden Kurse beginnt am 1.10. mit einer theoretischen Studienphase (reguläre Blocklage), der andere mit einer praktischen Studienphase (versetzte Blocklage). Studieninteressierte bewerben sich – nach Möglichkeit ein Jahr vor Studienbeginn – unmittelbar beim jeweiligen Ausbildungsunternehmen.

Studienberatung

Die Studiengangsleiter stehen für eine Studienberatung zur Verfügung.

Source